Mobbing und Bossing durch Behörden und Justiz - DÜSTI's Webseiten

Direkt zum Seiteninhalt

Mobbing und Bossing durch Behörden und Justiz

Artikel & Beiträge
Liebe Angehörige und Freunde, werte Kunden von DÜSTI's Computer-Shop und Besucher meiner Homepage. Heute vor einem Jahr am 1. Dezember 2017 erhielt die Firma DÜSTI's Computer-Shop vom Landgericht Magdeburg eine Räumungsklage für mein Ladengeschäft, Gardelegener Str. 9 zugestellt. Was war geschehen? Ich hatte am 10. Oktober 2017 dem Vermieter Wulfhard Peters ein Angebot unterbreitet, das Mietobjekt käuflich für 30.000,00€ zu erwerben, um schließlich notwendige Reparaturen an dem maroden Mietobjekt selbst durchführen zu können.


Nach 2 Einbrüchen, 2012 und 2014 bei denen meiner Firma ein Gesamtschaden von 10.000,00€ entstand, war es für den guten Ruf meiner Firma nicht mehr tragbar, in diesem maroden Mietobjekt zu bleiben:
1. Der feine Herr Wulfhard Peters, seines Zeichens Inhaber einer Baufirma, schaffte es in 9 Jahren und 9 Monaten nicht ein beschädigtes Fenster und die beschädigte Eingangstür auswechseln zu lassen.
2. Dieser Typ (persönliche Meinung) schaffte es nicht, vier Fenster zu vergittern oder mit Rolladen auszustatten.
3. Er schaffte es nicht, das linke große Schaufenster durch bruchsicheres Verbundglas austauschen zu lassen.
4. Er schaffte es nicht, einmal die stark beschädigte Eingangstür zu reparieren.
5. Er schaffte es nicht, an der Eingangstür und den beiden Schaufenster Rolladen anbringen zu lassen.
6. Er schaffte es nicht, pünktlich, am 30.12.2017  um 16:00 Uhr zur Übergabe des Mietobjekts Gardelegener Str. 9 zu erscheinen.
7. Der Wulfhard Peters, sein "Rechtsvertreter" Thomas Köhler (Hatte ich vor 5 Jahren wegen Unfähigkeit gefeuert.) und seine Angehörigen Uwe Peters, Sandra Peters und seine Ehefrau schafften es nicht einmal vom 10.10.2017 bis zum 27.12.2017, mir auf mein Angebot mit einem "Ja" oder "Nein" zu antworten.
8. Und der Herr Wulfhard Peters schaffte es nicht in mehr als 12 Monaten die von mir am 30. April 2008 gezahlte Mietkaution zurück zu zahlen.

Das ist Krank. Und es strotzt vor Blödheit (persönliche Meinung), wenn nun eine Richterin Miriam Soehring mich zwei Monate nach Räumung des Mietobjekts, am 23. Februar 2018 zu einer so ganannten Güteverhandlung zum Landgericht Magdeburg lädt und die Frechheit besitzt, mir eine Schuld zuzusprechen, obwohl sie in Ihrem Urteil feststellt, dass ich das Mietobjekt am 30.12.2017 geräumt und die noch fälligen Mietschulden bereits Anfang Februar 2018 bezahlt hatte. Kein Scheiß!

Und obwohl ich als unschuldig Angeklagter anwesend war und sogar meine Ehefrau mitbrachte, war von der Sippe Wulfhard Peters nicht einer zu Gericht erschienen. Werte Frau Justizangestellte Schulenburg, stand da nicht in der Klageschrift, die ich am 1. Dezember 2017 erhielt, dass das  persönliches Erscheinen beider Parteien (Kläger und Angeklagter) vor Gericht Pflicht ist! Sonst gibt es ein "Versäumnisurteil"!  
Und nun die Preisfrage, wer wird "Schuldig" gesprochen? Klar, der CEO der Firma DÜSTI's Computer-Shop Oebisfelde der Herr Horst-Gerhard Düsterhöft, weil er es wagte, seine rechtlichen Interessen selbst zu vertreten. Und das Schlimmste, der Herr Düsterhöft hat sogar das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Artikel 93, Artikel 20 Absatz 4, 33, 38, 101,103 und 104 auf seiner Seite. Und dazu auch noch die Unschuldsvermutung der Europäischen Menschenrechtskonvention, Artikel 6 Absatz 2!
Zitat: "Die Unschuldsvermutung erfordert, dass jeder einer Straftat Verdächtigte oder Beschuldigte während der gesamten Dauer des Strafverfahrens als unschuldig behandelt wird und nicht er seine Unschuld, sondern die Strafverfolgungsbehörde seine Schuld beweisen muss. Sie endet nicht bereits mit einer Verurteilung eines Angeklagten, sondern erst mit der Rechtskraft dieser Verurteilung."
Das ist der gleiche Stil, wie damals 2006, als mich  Richter Reimo Andre Petersen, vom Amtsgericht Haldensleben vor sein Gericht lud, weil ich ein Jahr zuvor zwei Monate Kinder einer 6 Klasse an einer staatlichen Schule verprügelt haben sollte. Und weder die Polizei in Weferlingen, der Schulleiter Jungenitz, die Dezernentin Leabe, der Kultusminister Willems, die Staatsanwaltschaft Magdeburg und sonst wer im Landesverwaltungsamt Magdeburg hatte etwas davon mitbekommen.


Nicht einmal in einem Jahr wurde ich als Angeklagter zu den Vorkommnissen befragt. Ein Richter Reimo Andre Petersen, Akademiker, wie ich auch hatte ein halbes Jahr Zeit zu überlegen, ob dieser Unsinn vor einem Gericht verhandelt werden müsste. Der Ankläger, Staatsanwalt Fröhlich, hatte keine Peilung, worum es überhaupt ging. Hatte er doch seine Klageschrift wortwörtlich von dem Oberregierungsrat Kölsch, Rechtsvertreter des Kultusministerium s Magdeburg bekommen. Drei Prozesstage hatte diese Bande geplant, um Gründe für meine fristlose Kündigung aus dem Schuldienst Sachsen Anhalts zu konstruieren. Und das nach 25 Jahren Schuldienst in einem sozialistischen und einem kapitalistischen Schulsystem.

Ja, Ihr Schwachköpfe (persönliche Meinung)  von Rechtsanwälten (Thomas Köhler), Richtern des Landgericht Magdeburg (Miriam Soehring)  und des Amtsgerichts Haldensleben (Richter Reimo Andre Petersen, Richter Mersch, Richterin Gebauer, Richterin Schnittger usw.) und insbesondere die Justizangestellte Schulenburg (Landgericht Magdeburg). Und wenn wir schon mal dabei sind kann ich gleich noch die Damen und Herren vom Hauptzollamt Magdeburg (Frau Dorothee Deutschen, Herr Beckhausen, Frau Greie, Herrn Hansmann)  nennen. Und nicht vergessen wollen wir die beiden Beamten vom Finanzamt Haldensleben, den Herrn Berner und die Frau Petzold nennen, die freundlicher Weise mein neues Geschäftskonto bei der Volksbank eG am 09.09.2017 sperren ließen.
Hallo, Ihr Staatsdiener der Landesregierung der Herrn Reiner Haseloff (CDU), wisst Ihr eigentlich, woher das Geld kommt, mit dem man Eure Gehälter, Eure Krankenversicherung und Eure Pensionen bezahlt? Richtig, das sind wir fleißigen Bürger, Arbeiter, Handwerker, Gewerbetreibende und in meinem Fall sogar Rentner. Ich bin seit 1. März 2018 Rentner und müsste mir den ganzen Mist mit Euch Idioten nicht mehr antun.
Ich führe mein Gewerbe weiter, weil es mir Spaß macht und weil ich mich jeden Tag weiter bilde, um nicht zu verblöden, wie Ihr.
Euer Psychoterror mit Schikane, Verleumdung, Freiheitsberaubung, Demütigung, Unterstellung verletzt nicht nur die Menschenwürde sondern ist Psychoterror und strafbare Körperverletzung. Insofern kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass der Überfall auf meine Familie, meinen kleinen Enkel Jonas (4 Jahre), auf meine Firma und auf meine Person nichts anderes war als ein Anschlag von "Beamten-Terroristen" (persönliche Meinung) des Bundeslandes Sachsen-Anhalt, die dazu diente, mich zu provozieren und zu einer strafbaren Handlung zu bewegen.
Ein normal denkender Mensch wäre niemals auf die Idee gekomen, mit 8 schwer bewaffneten Beamten ein Rentnerehepaar und ein Kleinkind zu überfallen. Man muss weder Rechter noch Linker noch AfD oder parteilos sein. Dass was hier in Sachsen-Anhalt abgeht, sind Vorstufen einer Diktatur. Es ist der verzweifelte Versuch, das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland auszuhebeln. Dazu werde ich es nicht kommen lassen. Und ich habe als Webmaster, Blogger, Autor diverser Internetpräsentationen und als CEO einer Firma die Möglichkeiten und Mittel dageben vorzugehen.
Ich bitte um Hilfe und Unterstützung und setze eine Prämie von 1000,00€ für denjenigen aus, der mich in diesem Kampf unterstützen möchte.


Kein Kommentar
Zurück zum Seiteninhalt