Antwort zu Beitrag vom 27.09.2017 Facebook Erika Schael. - DÜSTI's Forum - DÜSTI's Webseiten

Direkt zum Seiteninhalt

Antwort zu Beitrag vom 27.09.2017 Facebook Erika Schael.

DÜSTI's Webseiten
Herausgegeben von in Recht & Gesetz ·
  
Hallo Erika, entweder hast Du meine Beiträge nicht verstanden oder Du machst genau so die Augen zu, wie viele Ostdeutsche aber auch Westdeutsche Bürger, die zu allem Ja und Amen sagen und das seit nunmehr fast 28 Jahre im vereinten Deutschland.

Ich weiß nicht, wie lange Du hier im Osten Deutschlands lebst. Ich kenne auch nicht die Gründe, warum du nach nach Rätzlingen gezogen bist.
Sicher nicht, weil Du hier nur 20 Jahre und mehr auf einen DSL Anschluss warten musst?
Auch nicht, weil hier, das ganze Jahr über die Sonne scheint, oder die Ostdeutschen Menschen hier sei fast 28 Jahren nur 70% des Westlohns, für vergleichbare Arbeit erhalten.
Sicher auch nicht, weil Diplomlehrer, die 27 Jahre im Schuldienst arbeiteten, eine mikrige Rente von 1175,00€ bekommen? Ein Lehrerkollege aus den alten Bundesländern, der hier in Oebisfelde im Friedenspalst wohnt, zählte mir, dass er für 25 Jahre Lehrertätigkeit nicht mal am Gymnasium, monatlich 3500,00€ Netto an Rente erhält.
Es leuchtet jedem halbwegs gebildeten Menschen ein, dass da irgend etwas nicht stimmen kann. Zumal wir ja alle Deutsche sind, Oder?
Stellt sich für mich natürlich die Frage: "Wer trägt dafür die Verantwortung dafür, das Deutschland 28 Jahre nach der Einheit gespaltener ist wie zuvor?"
Nun, mal Butter bei die Fische! Nenne mir bitte die Gründe, warum die Menschen hier im Osten Deutschlands, insbesondere hier in Sachsen-Anhalt, so schlecht behandelt werden, obwohl sie alle Deutsche sind.

Wenn Du Dich nur ein wenig mit Politik beschäftigen würdest, dann hättest Du das bereits auch in Deiner Heimat in Westdeutschland gemerkt.
Da gibt es auch viel Elend, für Menschen, die ihr ganzes Leben arbeiteten, die zu den Suppenküchen laufen, die am Ende des Tages, keinen Cent in ihrer Geldbörse haben, während andere zum Oktoberfest fahren an einem Tag die Monatsrente eines Ost-Lehrers in Bier umsetzen und Party machen.

Du bist eine von den wenigen Westdeutschen, die nach der Wende zu uns gekommen sind. In unser Bundesland Sachsen-Anhalt und in meine Heimat, in der ich seit 64 Jahren lebe und arbeite. Es ist sicher ein großer Verlust, wenn uns ein geliebter Mensch verlässt. Dazu auch mein herzliches Beileid.
Da spielt es auch keine Rolle, ob dies nun Ostdeutsche oder Westdeutsche Menschen sind.
Es ist jedoch für mich als Akademiker, als Unternehmer, als mündiger Bürger nicht zu akzeptieren, wenn eine ganze Landesregierung in Sachsen-Anhalt (Politiker, Staatssekretäre, Chefin des Hauptzollamtes, Richter, Militärs usw.) von verkappten Westbeamten vereinnahmt wird, die nun denken, dass sie den dummen Ossis hier mal zeigen können, was Kapitalismus ist.

Das habe ich in der Polytechnischen Oberschule der DDR schon in der Mittelstufe gelernt. Und wenn dann diese Typen Dein Leben und das Deiner Familie kaputt machen, Rufmord, Verleumdung, Sippenhaft, Freiheitsberaubung und sonstige Straftaten, die gegen das Grundgestz der Bundesrepublik Deutschland gerichtet sind:
Siehe:
Artikel 1 :"Die Würde des Menschen ist unantastbar gegen alle staatliche Gewalt..." dann muss man diese Verbrecher beim Namen nennen und andere Bürger in der Öffentlichkeit vor ihnen warnen und auch ihre Schandtaten offen legen.

Dies habe ich gemacht. Davor schäme ich mich nicht, im Gegenteil ich lasse Taten folgen. Da sollten sich unsere Politiker aus allen Parteien mal ein Beispiel nehmen. Dies nennt man auch Zivilcourage und dass ist keine Erfindung des Sozialistischen DDR Staates.



Kein Kommentar


Zurück zum Seiteninhalt