Recht & Gesetz - DÜSTI's Forum - DÜSTI's Webseiten

Direkt zum Seiteninhalt
Seit Räumung meines Ladegeschäftes am 30.12.2017 betreibt der Winkeladvokat Thomas Köhler aus Oebisfelde, Mobbing und Bossing gegen die Firma DÜSTI's Computer-Shop. Er erhielt tatkräftige Unterstützung durch die Richterin Miriam Soehring vom Landgericht Magdeburg die mich nötigte zwei Monate nach Räumung des Geschäftes zu einer schwachsinnigen "Güteverhandlung" zu erscheinen. Und obwohl ich zu Gericht erschienen war und sogar meine Ehefrau mitbrachte, war der feine Herr Wulfhard Peters trotz Ladung am 1.12.2017 zu der Verhandlung nicht erschienen. Die Richterin stellte fest, dass ich auch sämtliche Mietzahlungen bereits getätigt hatte. Und trotzdem verpasste mir diese Person ein "Versäumnisurteil". Rechtsbeugung in einer Art, wie es typisch ist an dem Landgericht in Magdeburg und dem Amtsgericht Haldensleben/Wolmirstedt. Hier hattte mich der Richter Heimo-Andre Petersen 2006 beschuldigt, nach 26 Jahren Lehrertätigkeit 4 Kinder einer 6. Klasse über zwei Monate verprügelt zu haben. Und am 11.09.2018 wiederholt sich dies mit dem Richter Robert Mersch. Ein Kollege dieses Richters Petersen. Er stellte den Persilschein aus, zum Überfall auf meine Familie und mich. Und obwohl mir auch in diesem Fall der Wulfhard Peters und der Rechtsatsanwalt Thomas Köhler die Mietkaution schulden und mein privates Konto plündern und meine Altersrente klauen beugt eine Richterin Ingrid Gebauer vom Amtsgericht Haldensleben zwei Mal das Recht und spricht den Kläger schuldig.In seinem Plan gestärkt versucht nun der Thomas Köhler seinen Rachegelüsten freien Lauf zu machen, verbündet sich mit einem Gerichtsvollzieher Jörg Krampe und droht mir mit Beugehaft, wissentlich dass er selbst Schulden bei meiner Firma in beachtlicher Höghe hat. Hier nun mein Widerspruch vom 10.03.2019 als Beweis meiner Unschuld für die Öffentlichkeit zum Einsehen, um solchen Leuten ein für allemal das Handwerk zu legen.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 20/5/2019
Beschwerde-Schreiben an Herrn Frank Baumgarten Oberstaatsanwalt und „Pressesprecher“ der Staatsanwaltschaft Magdeburg. Dienstanschrift: Breiter Weg 203-206, 39104 Magdeburg.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 28/4/2019
Sehr geehrter Herr Richter Jörg Engelhard, zunächst bestätige ich Ihnen den Empfang eines Schreibens des Landgerichts Magdeburg unterschrieben von der Justizangestellten Frau Weber ohne Vornamen, datiert zum 01.03.2019 und im meinem Postkasten gefunden am 09.03.2019. In diesem Schreiben werde ich zu einer „Güteverhandlung“ am 08. April 2019 durch einen Herrn Jens Beckhausen, Ihleburger Str. 4, 39126 Magdeburg geladen. Bei allem Respekt worum soll es in dieser „Güteverhandlung“ gehen? Eine Person mit Namen „Jens Beckhausen“ ist mir unbekannt. Möglicherweise liegt hier ein Irrtum vor. Aus meinen im Briefkopf angegebenen Berufen, Eignungen, Befähigungen und fachlichen Leistungen können Sie entnehmen, dass der deutsche Staatsangehörige Herr „Horst-Gerhard Düsterhöft“
Horst-Gerhard Düsterhöft | 28/4/2019
Sehr geehrter Herr Richter Jörg Engelhard, zunächst bestätige ich Ihnen den Empfang eines maschinell erstellten Drucksatzes, mit einem Unterschriftendruck einer Justizangestellten „Weber, ohne Vornamen“ vom 19.03.2019. Obwohl ich Ihnen in meinem Antwortschreiben vom 08.03.2016 auf Ihre Einladung, zu einer „Güteverhandlung“ am 07.04.2019 zu erscheinen, ein klare und deutliche Absage erteilt hatte, droht ihre fiktive Justizangestellte mit rechtlichen Konsequenzen, wenn ich den von Ihnen anberaumten Termin zum 27.04.2019 verpassen sollte. Nur so viel, an Sie, Werter Jörg Engelhard, ich bin IT-Experte seit 1980 und habe zu Zeiten von Steve Jobbs und Bill Gates auch meinen ersten Computer selbst zusammen gelötet, programmiert und zum Laufen gebracht. Und das neben meiner Tätigkeit als Diplomlehrer für Biologie, Chemie und Informatik. Letzteres Fach habe ich bereits zu DDR-Zeiten Mitte der 80iger Jahre an der POS „Wilhelm Bahnik“ eingeführt. Von 1990 bis 1997 war ich der erste Lehrer, der das Fach Informatik an unserem Gymnasium in Oebisfelde unterrichten konnte. Nach meinem Studium an der Martin-Luther Universität in Halle Saale begann ich 1981 den Schuldienst in Oebisfelde, einer Deutschen Polytechnische Oberschule. Und seit 1990 bin ich Studienrat (Siehe Anlage ST1). Und mit meinem freiwilligen Ausscheiden aus dem bundesdeutschen Schuldienst 2008, bin ich Oberstudienrat. Behandeln Sie mein Schreiben mit dem gebührenden Respekt. Nicht ich bin hier der Schuldner, sondern Beamte des Hauptzollamts Magdeburg (Dorothee Deutschen) und Richterinnen (Miriam Soehring, Ingrid Gebauer) und Richter (Heimo Andre Petersen, Robert Mersch) des Amtsgericht Haldesleben/Wolmirstedt und des Landgerichts Magdeburg.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 28/4/2019
Meine Ehefrau war in einem schockartigen Zustand, völlig hilflos und das Kleinkind wurde einfach vor den Fernseher gesetzt, währenddessen, die Schränke im Wohnzimmer durchwühlt und persönliche Geld-, und Sachwerte meiner Ehefrau und der Enkelkinder gestohlen wurden. Ich wehrte mich verbal gegen die 4 bewaffneten Täter in Polizei Uniformen und machte sie darauf aufmerksam, dass sie sich einer schweren Straftat schuldig gemacht hatten. Schließlich genießen Rentner und Kleinkinder den besonderen Schutz in unserer Gesellschaft. Das was hier in unserer Wohnung passierte war ein terroristischer Anschlag auf Schutz befohlene Alte und Kind. Das ist Diktatur, in einer Art, wie es sie nur zur Zeit der Nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland von 1933 bis 1945 gegeben hat. Ich verlangte unzählige Male den Rechtsanwalt Thomas Köhler oder die Rechtsanwältin Stefanie Wulf anzurufen. Gegen 12:00 Uhr hatte sich meine Ehefrau wieder gefangen. Ich forderte sie auf die Rechtsanwältin Stefanie Wulf anzurufen und sie zu bitten sofort zu uns zu kommen. Denn gerade zu dieser Zeit erschien ein Abschleppdienst, der unser Auto mitnehmen wollte. Die Rechtsanwältin Stefanie Wulf Oebisfelde verweigerte die Hilfe. Ich erstatte Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung gegen Frau Stefanie Wulf § 323 StGB. Der Thomas Köhler verweigerte die Hilfeleistung, obwohl es Ihm zumutbar war, ohne Angabe von Gründen. Als Rechtsvertreter meiner Ehefrau Viola Düsterhöft und unseres Enkelkindes, Jonas Hein, erstatte ich Strafanzeige § 323c StGB gegen Thomas Köhler. Der verursachte Schaden bei dem Diebstahl beläuft sich auf 20.000,00€.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 4/12/2018
Bei dem bewaffneten Raubüberfall des hauptzollamts Magdeburg, wurde auch das für die Arbeit norwendige KfZ VW Touran Amtliches Kennzeichen: BK-GD1954 entwendet. Im Fahrzeug waren wichtige Papiere z.B. die Zulassung. Durch den Diebstahl des Autos, kann ich meine gehbehinderte Ehefrau nicht mehr transportieren. Meine Enkelkinder kann ich nicht mehr besuchen. Ich muss zu Kundenbesuchen mit dem Auto fahren. Außerdem biete ich auch Taxi-Dienste für eine ältere Dame an, die Pflegestufe 1 hat. Ich musste mir notgedrungen ein KfZ ausleihen. Die Kosten betragen 30,00€ zuzüglich Betriebskosten am Tag. Die Frau Deutschen erhält in der Folge zwei rechnungen von DÜSTI's Computer-Shop.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 2/12/2018
Bei dem bewaffneten Raubüberfall vom 11.09.2018 raubten die 8 Täter unter anderem auch überwiegend private Sachen meiner Ehefrau, der Enkelkinder und meiner Firma, die ich steuerlich geltend machen müsste. Dies hatte ich den Tätern klar und deutlich mitgeteilt. Obwohl ich mich nur verbal zur Wehr setzte wurde ich von der Schergen des Herrn Reiner Haseloff (CDU) und des Innenminister Stahlknecht mit Handschellen hinter dem Rücken fixiert und wurde körperlich und seelisch mißhandelt.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 2/12/2018
In meinem Schreiben vom 9.10.2018 an die Chefin des Hauptzollamts Magdeburg, eine Frau Dorothee Deutschen (https://duesti.de/schreiben-an-leiterin-hauptzollamt-magdeburg-dorothee-deutschen-vom-9.10.2018.html) fragte ich sie, ob sie den bewaffneten Raubüberfall des herrn Bechhausen, verbunden mit räuberischer Erpressung befohlen hatte? Eben gegen diese Person liegt von 2016 ein gerichtlicher Mahnbescheid des Amtsgerichts Aschersleben in Höhe von 7500,00€ vor. War das die Rache ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dafür, dass ich es wagte bereits 2016 Strafanzeige gegen die Frau Deutschen zu stellen?
Horst-Gerhard Düsterhöft | 2/12/2018
Strafanzeige gegen einen Herrn Beckhausen vom Hauptzollamt Magdeburg, Anführer der Gruppe von 8 bewaffneten Personen, die am 11.09.2018 das Rentnerehepaar Viola und Horst-Gerhard Düsterhöft in ihrer eigenen Wohnung überfielen. Ohne Vollstreckungstitel, ohne richterliches Urteil, ohne Gefahr in Verzug stürmen 8 schwer bewaffnete Staatsdiener der Landesregierung Haseloff und des Innenminister Stahlknecht das Haus eines Rentnerehepaares in Oebisfelde. Ohne Rücksicht auf ein kleines Kind 4 Jahre wird der Hausherr drei Stunden in Handschellen gefesselt. Man verwehrt Ihm und seiner Ehefrau das Hinzuziehen von Zeugen und die Information der Eltern des kleinen Jonas. Und dann stehlen sie ganz persönliche und private Sachen der Ehefrau und der Enkelkinder und der Firma DÜSTI's Computer. Bundesdeutsche Diktatur hautnah erlebt. Ein eklatanter Verstoß gegen Menschenrechte. Sippenhaft der Ehefrau und eines Kindes als Nazimethoden aus dem 3. Reich.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 2/12/2018
Bei dem bewaffneten Raubüberfall am 11.09.2018 auf meine Familie, unseren Enkel Jonas, auf meine Firma DÜSTI's Computer-Shop beriefen sich die 8 Täter auf ein Schreiben des Amtsgerichts Haldensleben. In dieser offensichtlichen Fälschung standen die Name eines Richters "Mersch" und einer Justizangestellten "Müller".
Horst-Gerhard Düsterhöft | 2/12/2018
Im Zusammenhang mit dem Angriff auf meine Familie, mein Unternehmen und meine Person gibt es immer wieder Missverständnisse mit meinem im Personalausweis angegebenen Namen. So ist in meinen sämtlichen, rechtlich geltenden Verträgen, privat oder auch geschäftlich immer mein vollständiger Vorname angegeben. Danach bin ich Deutscher Staatsbürger seit meiner Geburt, am 20.08.1954 und mein vollständiger Name ist Horst-Gerhard Düsterhöft
Horst-Gerhard Düsterhöft | 24/10/2018
Hallo Erika, entweder hast Du meine Beiträge nicht verstanden oder Du machst genau so die Augen zu, wie viele Ostdeutsche aber auch Westdeutsche Bürger, die zu allem Ja und Amen sagen und das seit nunmehr fast 28 Jahre im vereinten Deutschland.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 3/10/2018
Ganz allmählich erhalte ich zaghafte Kommentare auf Facebook. Auch meine Freunde sind so verunsichert. Sie können die Ereignisse mit dem Überfall der "Beamten-Terroristen" auf meine Familie und mich nichts anfangen. Da es auch ein politisches Thema ist, halten sich fast alle zurück, aus Angst oder aus Mitleid oder aus Scham, ich weiß es nicht.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 27/9/2018
Acht "Beamten-Terroristen" des bundesdeutschen Unrechtsstaates überfallen Rentnerehepaar und 4 jährigen Enkel, der sich in der Wohnung aufhält. Auf eine Wisch Papier, das Ähnlichkeit mit einer billigen Fälschung hat. Verantwortung zeigt ein Richter Mersch vom Amtsgericht Haldensleben, der sich jedoch nicht getraut seinen Unterschrift unter diesen Blanko Durchsuchungsbefehl zu setzen. Ohne sich auszuweisen durchsuechen diese terroristen unsere Wohnung, dringen in unsere Privatsphäre ein, klauen unseren Enkelkindern Spielzeug und meiner Ehefrau Wertsachen. Obwohl ich nur verbal Gegenwehr leiste werde ich schließlich mit Handschellen fixiert und man lässt mich 4 Stunden ohne Trinken und Essen auf einem Stuhl sitzen. Dann räumen sie allen möglichen Kram in Umzugskartons, die Ihnen nicht gehören räumen die Geldbörsen meiner Ehefrau und die Spaarbüchsen der Kinder leer. Sie verweigern das Hinzuziehen von Zeugen bzw. eines Rechtsanwalts. Setzen sich frech an unseren Stubentisch, protokollieren alles, nehmen dann noch unser Auto VW Touran 200.000 km mit und verschwinden still und leise nach 5 Stunden wieder. Diese Dreistigkeit und Frechheit habe ich nicht einmal im SED Staat unter Stasi erfahren. Dies sind Nazi Methoden, die eines Rechtsstaates unwürdig sind. In diesem Beitrag beleuchte ich die Hintergründe, die durchaus politisch motiviert sind. Ich nehme stark an, dass meine kritischen beiträge im Internet und auf meinen Webseiten der Auslöser sind. Diese Leute vermuteten wahrscheinlich, einen Agitator der so genannten Reichsbürger und möglicherweise Waffen in unserem Hause. Oder sind Beamte auch schon so arm dran, dass sie wehrlose Bürger überfallen um ihr Gehalt aufzubessern? Unter der Regierung Haseloff in Sachsen-Anhalt kann ich mir das schon vorstellen, schließlich habe ich von 1990 bis 2007 auch für diese Typen als lehrer gearbeitet und bekam nicht mehr als 70% des Westgehaltes, obwohl ich Diplomlehrer war und an Gymnasien unterrichtete. Aber andere Bürger deshalb überfallen und sie bestehlen, dass wäre wirklich das lLetzte.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 20/9/2018
Zurück zum Seiteninhalt