Recht & Gesetz - DÜSTI's Forum - DÜSTI's Webseiten

Direkt zum Seiteninhalt
Meine Ehefrau war in einem schockartigen Zustand, völlig hilflos und das Kleinkind wurde einfach vor den Fernseher gesetzt, währenddessen, die Schränke im Wohnzimmer durchwühlt und persönliche Geld-, und Sachwerte meiner Ehefrau und der Enkelkinder gestohlen wurden. Ich wehrte mich verbal gegen die 4 bewaffneten Täter in Polizei Uniformen und machte sie darauf aufmerksam, dass sie sich einer schweren Straftat schuldig gemacht hatten. Schließlich genießen Rentner und Kleinkinder den besonderen Schutz in unserer Gesellschaft. Das was hier in unserer Wohnung passierte war ein terroristischer Anschlag auf Schutz befohlene Alte und Kind. Das ist Diktatur, in einer Art, wie es sie nur zur Zeit der Nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland von 1933 bis 1945 gegeben hat. Ich verlangte unzählige Male den Rechtsanwalt Thomas Köhler oder die Rechtsanwältin Stefanie Wulf anzurufen. Gegen 12:00 Uhr hatte sich meine Ehefrau wieder gefangen. Ich forderte sie auf die Rechtsanwältin Stefanie Wulf anzurufen und sie zu bitten sofort zu uns zu kommen. Denn gerade zu dieser Zeit erschien ein Abschleppdienst, der unser Auto mitnehmen wollte. Die Rechtsanwältin Stefanie Wulf Oebisfelde verweigerte die Hilfe. Ich erstatte Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung gegen Frau Stefanie Wulf § 323 StGB. Der Thomas Köhler verweigerte die Hilfeleistung, obwohl es Ihm zumutbar war, ohne Angabe von Gründen. Als Rechtsvertreter meiner Ehefrau Viola Düsterhöft und unseres Enkelkindes, Jonas Hein, erstatte ich Strafanzeige § 323c StGB gegen Thomas Köhler. Der verursachte Schaden bei dem Diebstahl beläuft sich auf 20.000,00€.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 4/12/2018
Bei dem bewaffneten Raubüberfall des hauptzollamts Magdeburg, wurde auch das für die Arbeit norwendige KfZ VW Touran Amtliches Kennzeichen: BK-GD1954 entwendet. Im Fahrzeug waren wichtige Papiere z.B. die Zulassung. Durch den Diebstahl des Autos, kann ich meine gehbehinderte Ehefrau nicht mehr transportieren. Meine Enkelkinder kann ich nicht mehr besuchen. Ich muss zu Kundenbesuchen mit dem Auto fahren. Außerdem biete ich auch Taxi-Dienste für eine ältere Dame an, die Pflegestufe 1 hat. Ich musste mir notgedrungen ein KfZ ausleihen. Die Kosten betragen 30,00€ zuzüglich Betriebskosten am Tag. Die Frau Deutschen erhält in der Folge zwei rechnungen von DÜSTI's Computer-Shop.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 2/12/2018
Bei dem bewaffneten Raubüberfall vom 11.09.2018 raubten die 8 Täter unter anderem auch überwiegend private Sachen meiner Ehefrau, der Enkelkinder und meiner Firma, die ich steuerlich geltend machen müsste. Dies hatte ich den Tätern klar und deutlich mitgeteilt. Obwohl ich mich nur verbal zur Wehr setzte wurde ich von der Schergen des Herrn Reiner Haseloff (CDU) und des Innenminister Stahlknecht mit Handschellen hinter dem Rücken fixiert und wurde körperlich und seelisch mißhandelt.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 2/12/2018
In meinem Schreiben vom 9.10.2018 an die Chefin des Hauptzollamts Magdeburg, eine Frau Dorothee Deutschen (https://duesti.de/schreiben-an-leiterin-hauptzollamt-magdeburg-dorothee-deutschen-vom-9.10.2018.html) fragte ich sie, ob sie den bewaffneten Raubüberfall des herrn Bechhausen, verbunden mit räuberischer Erpressung befohlen hatte? Eben gegen diese Person liegt von 2016 ein gerichtlicher Mahnbescheid des Amtsgerichts Aschersleben in Höhe von 7500,00€ vor. War das die Rache ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dafür, dass ich es wagte bereits 2016 Strafanzeige gegen die Frau Deutschen zu stellen?
Horst-Gerhard Düsterhöft | 2/12/2018
Strafanzeige gegen einen Herrn Beckhausen vom Hauptzollamt Magdeburg, Anführer der Gruppe von 8 bewaffneten Personen, die am 11.09.2018 das Rentnerehepaar Viola und Horst-Gerhard Düsterhöft in ihrer eigenen Wohnung überfielen. Ohne Vollstreckungstitel, ohne richterliches Urteil, ohne Gefahr in Verzug stürmen 8 schwer bewaffnete Staatsdiener der Landesregierung Haseloff und des Innenminister Stahlknecht das Haus eines Rentnerehepaares in Oebisfelde. Ohne Rücksicht auf ein kleines Kind 4 Jahre wird der Hausherr drei Stunden in Handschellen gefesselt. Man verwehrt Ihm und seiner Ehefrau das Hinzuziehen von Zeugen und die Information der Eltern des kleinen Jonas. Und dann stehlen sie ganz persönliche und private Sachen der Ehefrau und der Enkelkinder und der Firma DÜSTI's Computer. Bundesdeutsche Diktatur hautnah erlebt. Ein eklatanter Verstoß gegen Menschenrechte. Sippenhaft der Ehefrau und eines Kindes als Nazimethoden aus dem 3. Reich.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 2/12/2018
Bei dem bewaffneten Raubüberfall am 11.09.2018 auf meine Familie, unseren Enkel Jonas, auf meine Firma DÜSTI's Computer-Shop beriefen sich die 8 Täter auf ein Schreiben des Amtsgerichts Haldensleben. In dieser offensichtlichen Fälschung standen die Name eines Richters "Mersch" und einer Justizangestellten "Müller".
Horst-Gerhard Düsterhöft | 2/12/2018
Im Zusammenhang mit dem Angriff auf meine Familie, mein Unternehmen und meine Person gibt es immer wieder Missverständnisse mit meinem im Personalausweis angegebenen Namen. So ist in meinen sämtlichen, rechtlich geltenden Verträgen, privat oder auch geschäftlich immer mein vollständiger Vorname angegeben. Danach bin ich Deutscher Staatsbürger seit meiner Geburt, am 20.08.1954 und mein vollständiger Name ist Horst-Gerhard Düsterhöft
Horst-Gerhard Düsterhöft | 24/10/2018
Hallo Erika, entweder hast Du meine Beiträge nicht verstanden oder Du machst genau so die Augen zu, wie viele Ostdeutsche aber auch Westdeutsche Bürger, die zu allem Ja und Amen sagen und das seit nunmehr fast 28 Jahre im vereinten Deutschland.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 3/10/2018
Ganz allmählich erhalte ich zaghafte Kommentare auf Facebook. Auch meine Freunde sind so verunsichert. Sie können die Ereignisse mit dem Überfall der "Beamten-Terroristen" auf meine Familie und mich nichts anfangen. Da es auch ein politisches Thema ist, halten sich fast alle zurück, aus Angst oder aus Mitleid oder aus Scham, ich weiß es nicht.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 27/9/2018
Acht "Beamten-Terroristen" des bundesdeutschen Unrechtsstaates überfallen Rentnerehepaar und 4 jährigen Enkel, der sich in der Wohnung aufhält. Auf eine Wisch Papier, das Ähnlichkeit mit einer billigen Fälschung hat. Verantwortung zeigt ein Richter Mersch vom Amtsgericht Haldensleben, der sich jedoch nicht getraut seinen Unterschrift unter diesen Blanko Durchsuchungsbefehl zu setzen. Ohne sich auszuweisen durchsuechen diese terroristen unsere Wohnung, dringen in unsere Privatsphäre ein, klauen unseren Enkelkindern Spielzeug und meiner Ehefrau Wertsachen. Obwohl ich nur verbal Gegenwehr leiste werde ich schließlich mit Handschellen fixiert und man lässt mich 4 Stunden ohne Trinken und Essen auf einem Stuhl sitzen. Dann räumen sie allen möglichen Kram in Umzugskartons, die Ihnen nicht gehören räumen die Geldbörsen meiner Ehefrau und die Spaarbüchsen der Kinder leer. Sie verweigern das Hinzuziehen von Zeugen bzw. eines Rechtsanwalts. Setzen sich frech an unseren Stubentisch, protokollieren alles, nehmen dann noch unser Auto VW Touran 200.000 km mit und verschwinden still und leise nach 5 Stunden wieder. Diese Dreistigkeit und Frechheit habe ich nicht einmal im SED Staat unter Stasi erfahren. Dies sind Nazi Methoden, die eines Rechtsstaates unwürdig sind. In diesem Beitrag beleuchte ich die Hintergründe, die durchaus politisch motiviert sind. Ich nehme stark an, dass meine kritischen beiträge im Internet und auf meinen Webseiten der Auslöser sind. Diese Leute vermuteten wahrscheinlich, einen Agitator der so genannten Reichsbürger und möglicherweise Waffen in unserem Hause. Oder sind Beamte auch schon so arm dran, dass sie wehrlose Bürger überfallen um ihr Gehalt aufzubessern? Unter der Regierung Haseloff in Sachsen-Anhalt kann ich mir das schon vorstellen, schließlich habe ich von 1990 bis 2007 auch für diese Typen als lehrer gearbeitet und bekam nicht mehr als 70% des Westgehaltes, obwohl ich Diplomlehrer war und an Gymnasien unterrichtete. Aber andere Bürger deshalb überfallen und sie bestehlen, dass wäre wirklich das lLetzte.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 20/9/2018
Brutaler Überfall auf Rentner-Ehepaar in Oebisfelde durch 4 schwer bewaffnete Polizei Beamte des Bundeslandes Sachsen- Anhalt sowie 4 Beamte des Hauptzollamtes Magdeburg am 11. September 2018. Acht Beamte dringen ohne Einwilligung der Hauseigentümer gewaltsam in die Wohnung der Familie Viola & Horst-Gerhard Düsterhöft in Oebisfelde ein, durchsuchen sämtliche Räume, einschließlich Schlafzimmer und Kinderzimmer und die Büroräume der Firma DÜSTI's Computer-Shop. Ungeachtet, dass unser Enkel Jonas (4 Jahre) in unserer Wohnung ist, werden das Kind und meine Ehefrau Viola in einen Raum verbracht und von einer aggressiven Polizei-Beamtin (Name wird demnächst veröffentlicht) festgehalten.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 17/9/2018
Schilderung von Gründen, warum ich der Sammlungsbewegung "Aufstehen" beigetreten bin. Am 11.09.2018 haben "Beamten Terroristen" der Bundesrepublik Deutschlands ohne rechtliche Grundlage und Legitimation eines Richters in die gemeinsame Wohnung der Familie Viola und Horst-Gerhard Düsterhöft, eingedrungen haben unter Missachtung der Tatsache, dass mein Enkel 4 Jahre anwesen war Hausfriedensbruch, Freiheitsberaubung und Körperverletzung betrieben und unser Haus durchsucht, und meine Ehefrau und meine Enkelkinder bestohlen. Ich wurde, weil ich mich verbal wehrte 4 Stunden in Handschellen fixiert, und bekam weder Essen und Trinken. Mir wurde das Recht abgesprochen einen Zeugen bzw. einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen. Viele persönliche Dinge, wie Schmuck meiner Ehefrau, Spielzeug der Enkelkinder wurden in Kisten getan und beschlagnahmt. Meine Ehefrau und der Enkel wurden in "Sippenhaft" genommen, wie Nazis zur Hitler Diktatur dies betrieben haben. Das ist bundesdeutsche Diktatur, wenn nich sogar Faschismus gegen unschuldige Bürger in einem "Rechts" Staat. Wobei das Wort "Rechts" eine ganz neue Bedeutung erlangt. Familie Düsterhöft erlebte an diesem denkwürdigen Tag ihr ganz persönliches 9/11 ! Ein Terror-Anschlag, nicht von ausländischen Terroristen, sondern Beamten- und Justizterror " Made in Bundesrepublick Deutschland", im Jahre 2018???
Horst-Gerhard Düsterhöft | 17/9/2018
Sehr geehrter Christopher Posch, ich bin durch Ihr Profil bei www.anwalt24.de auf Sie aufmerksam geworden. Mit großem Interesse verfolge ich auch die Sendung auf…
Horst-Gerhard Düsterhöft | 12/3/2017
Mit Beginn meiner Selbstständigkeit musste ich mich privat oder freiwillig gesetzlich versichern. Die privaten wollten mich nicht, weil ich mit 56 Jahren zu alt war. Die gesetzlichen Versicherer verlangten von mir eine Kündigungsbestätigung. Unzählige Versuche diese zu bekommen scheiterten. Somit musste ich von Juni 2008 bis Februar 2015 selbst für meine Gesundheitsvorsorge bezahlen. Die DAK-Gesundheit war der nachfolger der TAUNUS BKK. Diese Krankenkasse wollte mir die Kündigungsbestätigung nicht aushändigen. Dafür verlangte Sie von mir die Nachzahlung von Beiträgen Anfangs in Höhe von 35.00,00€ später dann von 15.000,00€ und zu letzt von 18.000,00€. Ein Vertrag mit der DAK-Gesundheit ist nie zustande gekommen. Eine Krankenkarte habe ich niemals benutzt. Erst nach weiteren Interventionen erhielt ich im Dezember 2014 endlich die Kündigungsbestätigung. Schon Anfang des Jahres 2015 konnte ich mich endlich selbst bei der AOK versichern. Die DAK-Gesundheit gab jedoch immer noch keine Ruhe, und und beauftragte den Zoll Magdeburg in das gemeinsame Haus von Viola und Gerhard Düsterhöft einzudringen, um Gegenstände zu Pfänden. am 24.05.2016 sperrte das Hauptzollamt Magdeburg sowohl unsere privaten, wie auch das Geschäftskonto von DÜSTI's Computer-Shop. beide Konten sind bei der Postbank. Uns wurde der Geldhahn zugedreht. Das verwerfliche an der Maßnahme des Zoll Magdeburg ist der Sachverhalt, dass meine Frau selbst seit Jahren Mitglied der DAK-Gesundheit ist. Sie hat mit der Sache überhaupt nichts zu tun.
Horst-Gerhard Düsterhöft | 29/5/2016
Zurück zum Seiteninhalt